Volle Unterstützung für Holzenergielösung in Graz

(c) Graz Tourismus / Tom Lamm

Neue Anlagen: Hocheffizient, rohstoffflexibel, feinstaubfrei

Der Österreichische Biomasse-Verband unterstützt die Forderung nach dem Ausstieg aus Erdgas und dem Einstieg in die Holzenergienutzung in der Grazer Fernwärmeversorgung. „Die Forcierung der Holzenergie liefert der Steiermark eine mehrfache Dividende: Sie hilft bei der nachhaltigen Waldbewirtschaftung, in der klimabedingt immer mehr nur energetisch verwertbares Schad- und Waldpflegeholz anfällt, sie unterstützt beim Ausstieg aus umweltschädlichem Erdgas und verstärkt die Vorreiterrolle in der Bioenergieforschung und -nutzung“, betont Franz Titschenbacher, Präsident des Österreichischen Biomasse-Verbandes. Im zukünftigen Fernwärmemix für Graz sollten neben altbewährten Konzepten auch modernste Anlagentechnik aus der Bioökonomie und Kreislaufwirtschaft umgesetzt werden. Dazu erklärt Titschenbacher: „Holzgas-Anlagen der neuesten Generation arbeiten nicht nur hocheffizient und feinstaubfrei, sondern können neben Fernwärme auch grünes Gas, grüne Treibstoffe oder bedarfsgerecht Strom erzeugen. Ein weiterer Pluspunkt der Anlagen ist, dass sie nicht nur Energieholz sondern auch flexibel landwirtschaftliche und kommunale Reststoffe und Nebenprodukte einsetzen können.“

 

 

Holzenergie in der Steiermark

Biomasse ist mit einem Anteil von beinahe zwei Dritteln der wichtigste erneuerbare Energieträger in der Steiermark. Zu 86 % handelt es sich dabei um Energie aus Holz, die in der waldreichen Steiermark in großen Mengen als Nebenprodukt der Forst- und Holzwirtschaft anfällt. Die wichtigsten Energieholz-Sortimente stellen Sägenebenprodukte, Rinde, Hackgut, Ablaugen der Papierindustrie und Brennholz dar. Im Jahr 2020 wurden 18 % des gesamten steirischen Energieverbrauchs mit Holzbrennstoffen gedeckt. Fast die Hälfte der Fernwärme in der Steiermark wird aus Holzresten produziert, damit wird bereits 10 % des Raumwärmeverbrauchs der steirischen Haushalte bedient. Abseits des Fernwärmenetzes ist Holz mit Abstand der wichtigste Energieträger zum Beheizen der Haushalte: 40 % der steirischen Raumwärme werden durch eine Holzzentralheizung (Brennholz, Hackgut, Pellets) erzeugt. Bei etwa 120.000 Haushalten in der Grünen Mark stellt eine Holzheizung das Hauptheizsystem.